8 Tipps, Wie Du Verhinderst, Dass Dein Heimtrainer Dein Fahrrad Beschädigt


Ich habe mit meinem Mountainbike mit dem Triathlon begonnen und natürlich während des Winters weiterhin damit trainiert. Der Fahrradtrainer war mehr wert als mein Fahrrad, also habe ich mir nie Sorgen gemacht, ob er es tatsächlich beschädigen würde. Als ich mir dann ein Carbon-Rennrad gekauft habe, war das allerdings die erste Frage, die ich mir gestellt habe 🙂

Hier sind meine 8 Tipps, die Dir helfen werden, den Schaden an Deinem Fahrrad so gering wie möglich zu halten.

Disclaimer: Die Triathlon-Tipps von My Tri World sind leserunterstützt. Wenn Du über Links einkaufst, verdiene ich möglicherweise eine Affiliate-Provision.

1. LÖSE DIE SPANNUNG NACH JEDEM GEBRAUCH (BEI ROLLENTRAINERN)

Die Spannung, die erforderlich ist, damit Dein Trainer funktioniert (zwischen Deinem Reifen und dem Trainer), kann zu einem unebenen Reifen führen, wenn er über einen längeren Zeitraum gehalten wird. Um das zu vermeiden, musst Du die Spannung nach jeder Fahrt ein paar Mal lösen.

2. IN EINEN SPEZIELLEN INDOOR-REIFEN INVESTIEREN

Um Deinen Rennreifen nicht zu zerstören und die Geräuschentwicklung zu reduzieren, kann ich Dir nicht genug empfehlen, in einen speziellen Indoor-Reifen zu investieren (oder zwei, wenn Du Rollen verwendest). Es gibt eine Reihe von Marken. Ich persönlich habe den untenstehenden Tacx Trainer Tire (Wiggle Affiliate Link) benutzt und war sehr zufrieden damit. Es gibt eine Dimension speziell für Mountainbikes und eine für Rennräder.

3. DREHE DEIN VORDERRAD REGELMÄSSIG

Du solltest auch dein Vorderrad regelmäßig drehen, um einen ungleichmäßigen Reifen und eine ungleichmäßige Reifenspannung zu vermeiden. Natürlich solltest Du keine volle Umdrehung machen 😀

Es lohnt sich, auch den Druck Deines Vorderreifens von Zeit zu Zeit zu überprüfen.

4. DEN SCHNELLSPANNER DES HERSTELLERS VERWENDEN

Ich habe immer den Schnellspanner verwendet, der mit dem Fahrradtrainer geliefert wurde, und mir nie wirklich Gedanken darüber gemacht. In den meisten Fällen ist es einfach das Ende des Schnellspanners, das modifiziert wird, damit es in die Klemme des jeweiligen Trainers passt.

Vor kurzem habe ich erfahren, dass die Nichtbenutzung die Garantie Deines Fahrrads ungültig machen kann!

Canyon hat bestätigt, dass die Garantie nicht erlischt, wenn Du Deine Fahrräder auf einem Trainer mit dem Zubehör des Herstellers (=Spanner) fährst. Wenn das nicht schon Grund genug ist, ihn zu benutzen 😉 Die anderen Bedingungen, die Du auf der Website von Canyon findest, sind, dass Du eines der gelisteten Fahrräder verwendest und den Trainer an die Hinterachse des Fahrrads klemmst.

5. INSTALLIERE DEIN FAHRRAD RICHTIG AUF DEM TRAINER

Es mag verlockend sein, den Gebrauchsanweisung wegzuwerfen, bevor Du den Trainer installierst. Es lohnt sich aber, 5 Minuten für die Lektüre aufzuwenden. In den meisten Fällen wirst Du ohnehin für bestimmte Einstellungen darauf zurückgreifen müssen 🙂

Vergewissere Dich, dass Deine Reifen den empfohlenen Druck haben und dass Dein Fahrrad gerade und in der Mitte des Trainers steht. 

6. LÜFTUNG(EN) VERWENDEN

Das Salz in Deinem Schweiß verursacht Korrosion an den Teilen Deines Fahrrads, besonders am Lenker. Du solltest auf jeden Fall in einen oder zwei gute Ventilatoren investieren, um die Schweißproduktion zu reduzieren und für einen guten Luftstrom im Raum zu sorgen.

Wenn sich Deine Indoorsaison dem Ende zuneigt, ist es eine gute Idee, Dein Lenkerband zu ersetzen. Zum einen erhält Dein Fahrrad dadurch einen neuen Look und zum anderen kannst Du erkennen, ob Salz durch das Band gedrungen ist, was extrem gefährlich sein kann.

7. SCHÜTZE DEIN FAHRRAD

Um die Menge an Schweiß, die auf Dein Fahrrad tropft und das Risiko, dass einige seiner Komponenten zerstört werden, zu minimieren, solltest Du folgendes tun:

  • investiere in einen Schweißschutz, um den Rahmen zu schützen: Das ist einfach ein Stück Stoff, das Du an Deinem Lenker und Sattel befestigst.
  • lege ein Handtuch über Dein Vorderrad und/oder auf Deinen Lenker
  • Reinige Dein Fahrrad regelmäßig

8. SEI VORSICHTIG, WENN DU DEIN TRAINING BEENDET HAST

Abgesehen von den Walzen ist das Risiko eines Sturzes beim Fahren indoor ziemlich gering. Meiner Erfahrung nach ist der gefährlichste Teil, wenn das Rennen oder die letzte Pause vorbei ist. Wir sind oft so erleichtert, dass einfache Schritte ziemlich gefährlich werden können. Mir ist es schon mehrmals passiert, dass die Träger meiner Trägerhose beim Absteigen am Sattel hängen geblieben sind. Ich war wirklich kurz davor, mit meinem Fahrrad auf den Boden zu fallen.

Du solltest auf jeden Fall vorsichtig sein, wenn Du von Deinem Fahrrad absteigst, und noch mehr, wenn Du eine Rocker Plate hast.

Mit der richtigen Einstellung und einem angemessenen Maß an Wartung schadet Indoor Biking Deinem Fahrrad nicht, sondern macht Dich zu einem schnelleren Radfahrer.

Recent Posts