Der Richtige Zeitpunkt Für Den Kauf Einer Triathlonuhr Und Worauf Du Achten Solltest


Ich habe meine ersten beiden Triathlons ohne Uhr absolviert (meine Fitbit konnte das Schwimmen nicht aufzeichnen) und hatte dann das Glück, zu Weihnachten eine spezielle Triathlonuhr zu bekommen. Jetzt, wo ich schon ein paar Jahre mit dem Sport zu tun habe, ist es an der Zeit, meine Gedanken über Triathlonuhren zu teilen.

Spezielle Triathlonuhren sind kein Muss für Triathlonanfänger. Es ist ziemlich schwer, den hohen Preis für das zu rechtfertigen, was du tatsächlich mit ihr machen wirst. Ihre Hauptvorteile sind das Freiwasserschwimmen und der Triathlonmodus. Beide Funktionen werden erst dann wirklich nützlich, wenn Du eine oder zwei Saisonen im Sport verbracht hast.

Schauen wir uns zunächst an, wie Du jede der drei Sportarten auch ohne eine spezielle Triathlonuhr verfolgen kannst.

Disclaimer: Die Triathlon-Tipps von My Tri World sind leserunterstützt. Wenn Du über Links einkaufst, verdiene ich möglicherweise eine Affiliate-Provision.

TRIATHLONTRAINING OHNE TRIATHLONUHR

  • Schwimmen: Wenn Du mit dem Schwimmen anfängst, musst du nicht alle Einzelheiten Deiner Trainingseinheiten aufzeichnen. Das könnte Dich sogar entmutigen. Konzentriere Dich stattdessen darauf, Deine Technik zu verbessern. Frühzeitig Schwimmunterricht zu nehmen, ist der richtige Weg.
  • Fahrrad: Ein günstiger Fahrradcomputer ist mehr als genug. Wenn Du Deine Routen aufzeichnen willst, kannst Du auch eine App auf Deinem Handy benutzen, z.B. Strava oder Komoot.
  • Laufen: Ähnlich wie beim Radfahren würde eine normale Sportuhr oder eine App auf Deinem Handy im ersten Triathlonjahr perfekt funktionieren.
  • Triathlon-Rennen: Ich habe meine ersten Triathlons ohne Uhr absolviert. Auf der einen Seite ist es eine Sache weniger, um die man sich kümmern muss :). Andererseits gibt es bei jedem Rennen einen offiziellen Zeitmesser, mit dem man nach dem Rennen seine Zwischenzeiten ablesen kann.

Hier sind noch die Ergebnisse meines ersten Sprint-Triathlons, die ich 3 Jahre danach finden konnte 🙂

WANN SOLLTE ICH IN EINE TRIATHLONUHR INVESTIEREN?

Sobald Du mit dem regelmäßigen Triathlon-Training beginnst, solltest Du auch damit beginnen, Deine Aktivitäten zu protokollieren. Das kann in einem Buch, einem einfachen Kalender oder einer App geschehen. Wenn Du Daten magst, wird es dich absolut motivieren, deine Fortschritte zu sehen.

Zwar kannst Du diese auch ohne eine Triathlonuhr verfolgen, aber das kann bald zu einer Belastung werden. Die Anschaffung einer Triathlonuhr ist dann eine gute Investition. Mit einem einzigen Gerät kannst Du alles verfolgen: Dein Training, Deine Wettkämpfe, und Du kannst all Deine Statistiken sehen.

DIE ZWEI WICHTIGSTEN MERKMALE VON TRIATHLONUHREN

Wie bereits erwähnt, sind das Freiwasserschwimmen und der Triathlonmodus die beiden wichtigsten Vorteile von Triathlonuhren. Ziehe es nicht einmal in Erwägung, eine Uhr ohne diese beiden Funktionen zu kaufen.

Die Funktion zum Schwimmen im offenen Wasser bedeutet, dass deine Uhr wasserdicht ist und GPS-Daten beim Schwimmen aufzeichnen kann, ohne dass Du Dein Telefon benutzen musst. Sie wird auch als integrierte GPS-Uhr bezeichnet (im Gegensatz zu einer GPS-verbundenen Uhr, für die Du Dein Handy brauchst). Wenn sie das beim Schwimmen kann, kannst Du sicher sein, dass Du diese Funktion auch beim Laufen und Radfahren hast.

Im Triathlon-Modus werden Schwimmen, Radfahren, Laufen und die Übergänge in einer einzigen Aktivität aufgezeichnet. Ich habe während eines Triathlon-Wettkampfs schon so viel zu bedenken, dass ich mir nicht vorstellen kann, jede dieser Aktivitäten zu starten und manuell zu speichern.
Wenn Du Dich für Garmin-Uhren interessierst, hat mein Mann Clément einen separaten Artikel geschrieben, in dem alle Garmin-Uhren mit dieser Funktion aufgelistet sind; sieh ihn dir hier an.

ANDERE FUNKTIONEN, AUF DIE DU ACHTEN SOLLTEST

Auch wenn diese Funktionen nicht für alle Triathleten notwendig sind, könnten sie es für dich sein:

  • Kompatibilität mit Software von Drittanbietern: Hast du es noch nicht gehört? Wenn es nicht auf Strava steht, ist es nicht passiert! (Früher habe ich diesen Satz gehasst, aber mit der Zeit habe ich gemerkt, dass er tatsächlich wahr ist…)
  • ANT+- und Bluetooth-Fähigkeit, sodass Du Deine Uhr mit so ziemlich allen externen Sensoren verbinden kannst (Leistungsmesser, Trittfrequenzsensor,…)
  • Herzfrequenzmessung: entweder direkt mit einem Handgelenksensor auf der Rückseite der Uhr oder über einen Brustgurt.
  • Lange Akkulaufzeit: Einige Uhren könnten ein No-Go für Dich sein, wenn Du vorhast, einen Ironman in 15-17 Stunden zu beenden. Bei kürzeren Distanzen würde ich mir über diese Funktion keine allzu großen Sorgen machen.
  • Musik: Einige Uhren verfügen über einen internen Musikspeicher, andere können die Musik starten und stoppen (dafür brauchst Du aber ein Telefon), und bei wieder anderen gibt es gar keine Musikfunktion.
  • Größe des Handgelenks: Einige Uhren bieten verschiedene Größen für das Handgelenk an, was eine gute Lösung für alle sein kann, die ein schmales Handgelenk haben.
  • Gewicht: Das ist etwas, das Du Dir unbedingt ansehen solltest. Es gibt Uhren, die zwei- oder dreimal so schwer sind wie andere.
  • Navigation: Wenn Du Dich für eine Navigationsfunktion interessierst, solltest Du unbedingt auf die Detailgenauigkeit der Funktion achten. Es kann entweder eine detaillierte Karte auf Deiner Uhr sein oder eine einfache Linie ohne Karte, die für die Orientierung weit weniger hilfreich ist.
Karte: Garmin 920XT (Cléments 1. Uhr) vs.
Garmin 945 (die Uhr meines Bruders)

DIE GRÖSSTEN MARKEN FÜR TRIATHLONUHREN

Neben diesen drei Marken gibt es noch weitere tolle Uhren, also beschränke Dich nicht auf diese.
Allerdings sind ihre Produktlinien so breit gefächert, dass es nicht immer einfach ist, zu wissen, welche davon für uns Triathleten nützlich sind.

Die Marke, die bei den Triathlons, an denen ich teilgenommen habe, mit Abstand am häufigsten gesehen wurde. Die Produktlinien, die dich wahrscheinlich am meisten interessieren, sind die Forerunner- und die Fenix-Serie.
Du solltest Dir die Serien 5 und 9 ansehen. Die 7er hat komischerweise keinen Triathlon-Modus. Wenn es Dir nichts ausmacht, ältere Modelle zu kaufen, solltest Du Dir auch die Spartan-Serie ansehen.
Die Go-to-Uhren von Polar sind die Vantage M oder die Vantage V.

DER PREIS VON TRIATHLONUHREN

Rechne damit, zwischen 200€ und 800€ für eine neue Triathlonuhr zu bezahlen. Das hängt stark von der Marke, den gewünschten Funktionen und der Ästhetik ab.

Die meisten Triathlonuhren sind sehr langlebig und können mehrere Jahre lang getragen werden, was bedeutet, dass Du einige hervorragende Second-Hand-Schnäppchen finden kannst!

Wenn Du es mit dem Kauf nicht eilig hast, sind die besten Preisnachlässe, die ich gesehen habe, vor der Veröffentlichung einer neuen Version (was alle 1-2 Jahre passiert) und während der Black Friday- oder Weihnachtssaison.

MEINE EMPFEHLUNG FÜR EINE TRIATHLONUHR

Für Triathleten, die Kurzdistanzrennen hin bis zu Halbdistanztriathlons bestreiten, empfehle ich die Garmin Forerunner 735 XT (Amazon Affiliate Link), die ich habe und liebe (siehe Bild unten). Sie hat alle Funktionen, die man für Training und Rennen wirklich braucht, und das zu etwa der Hälfte des Preises des neuesten Modells, des Forerunner 745, die zusätzlich Musikspeicher und Vorschläge für das tägliche Training hat (Amazon Affiliate Link).

Für Triathleten, die Volldistanz-Wettkämpfe bestreiten oder eine Navigationshilfe benötigen, würde ich die Garmin Forerunner 945 LTE (Amazon Affiliate Link) empfehlen oder, wie mein Mann, warten, bis eine neuere Version dieses High-End-Modells herauskommt. Dann hat man die Wahl, ob man die neue Version kauft, wenn sie gute Neuerungen bringt, oder ob man einen kräftigen Rabatt auf den 945 bekommt 😉

Recent Posts